Wir suchen Unterstützung in der Bildungsarbeit (BFD)

Die Open School sucht zum 1. November 2017 eine*n Freiwillige*n, die/der sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung als

Assistenz für Bildungsarbeit

in Teilzeit engagieren möchte. (Bewerbungsfrist: bis zum 10.9.17.)

Deine Aufgaben

  • Unterstützung bei der Organisation, Begleitung und Auswertung der Open School Workshops
  • Mitgestaltung von Vor- und Nachbereitungsmaterialien zu den Workshops
  • Mitgestaltung des Programmhefts
  • Unterstützung bei der Aktualisierung der Website
  • Allgemeine Bürotätigkeiten
  • Bei Interesse Gestaltung eigener Projekte

Die Open School 21 sucht im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung eine*n Freiwillige*n, der/die in der Bildungsarbeit mitarbeitet. Der/die Freiwillige kann Erfahrungen im Projektmanagement und in der außerschulischen Bildungsarbeit  sammeln. Außerdem qualifiziert er/sie sich inhaltlich in Themen des globalen Lernens.

Das bieten wir dir:

Eine abwechslungsreiche Mitarbeit in verschiedenen Bereichen des Projekts, wobei die Mitarbeit bei der Erstellung von Materialien im Vordergrund steht. Hierbei geht es darum, sich in verschiedene Themen der globalen Entwicklung einzuarbeiten, sich darüber im Team auszutauschen, geeignete Texte, Bilder, Videos und Audiotracks zu recherchieren und in enger Kooperation mit Expert*innen für das jeweilige Thema zusammenzustellen, um es auf der Website der Open School bereitzustellen. Diese Materialien erleichtern Schüler*innen und Lehrenden die Einbindung unserer thematischen Workshops in den laufenden Unterricht.

Du kannst eigene Ideen einbringen und bekommst Feedback und Hilfestellung bei der konkreten Umsetzung. In der Open School 21 arbeiten 3 Teilzeitbeschäftigte, die viel Erfahrung in der Bildungsarbeit mit jungen Menschen haben. Du lernst ein dynamisches Projekt kennen, in dem eine offene, interdisziplinäre Arbeitsweise gelebt wird.

Das wünschen wir uns von dir:

Du solltest dich durch ausgeprägte kommunikative Kompetenzen auszeichnen und ein Interesse an zukunftsrelevanten Themen wie Migration, Menschenrechte, nachhaltigem Konsum, Fairer Handel u.a. mitbringen.

Über die Open School 21:

Die Open School 21 gUG bietet für Schulklassen in und um Hamburg ca. 40 unterschiedliche Workshops, Stadtrundgänge, Hafenrundfahrten und Projekttage in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen an

In den über fünfzehn Jahren ihres Bestehens hat sich die Open School in Hamburg zu einem der wichtigsten Anbieter in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen entwickelt. Mehr als 70.000 Schüler_innen haben seit 1996 an unseren Veranstaltungen teilgenommen. Die Open School wurde insgesamt fünfmal als offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet (www.openschool21.de).

DER BUNDESFREIWILLIGENDIENST KULTUR UND BILDUNG

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung können sich Menschen ab 23 Jahren für 6 bis 18 Monate in Kultur- und Bildungsorten mit 20,5 bis 40 Stunden engagieren und bekommen dafür ein Taschengeld von bis zu 381 Euro monatlich und sind zusätzlich sozialversichert. Freiwillige unter 27 sind verpflichtet sich mit Vollzeit zu engagieren.
Der/Die Freiwillige nimmt zusammen mit anderen Freiwilligen der Stadtkultur Hamburg an einer verbindlichen Anzahl an Reflexions- und Bildungstagen teil und wird in Fragen und Orientierungsprozessen vom Träger begleitet.

STADTKULTUR HAMBURG

organisiert diesen Dienst in Hamburg für Menschen, die beruflich in den Bereich Kultur und Bildung einsteigen und erste Praxiserfahrungen sammeln möchten (z.B. Studenten und Absolventen – Bachelor und Master), für Menschen, die sich beruflich um- oder neuorientieren möchten und für Menschen, die sich im Bereich Kultur und Bildung freiwillig engagieren und etwas bewegen möchten. Mehr zum BFD Kultur und Bildung: http://www.bfd-kultur-bildung-hh.de/

Für eine Bewerbung

Da der Bundesfreiwilligendienst unter 27 Jahren nur in Vollzeit möglich ist, können sich in diesem Fall nur Personen ab 27 Jahren bewerben. Füllen Sie bitte online den „Fragebogen für Freiwillige“ bis zum 10. September 2017 aus. Dort können Sie diese konkrete Einsatzstelle nennen. Fügen Sie bitte auch Ihren Lebenslauf an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! http://www.bfd-kultur-bildung-hh.de/fuer-freiwillige/online-bewerbung-fuer-bfd-kultur-und-bildung/

Open School’s out for summer!

Die Open School schließt vom 1.8. bis zum 20.8.
Die Open School ist vom 24.7. bis zum 30.8. geschlossen.

Die letzten Workshops, Hafenrundfahrten, Stadtrundgänge sind gelaufen, während der Hamburger Schulferien geht die Open School ebenfalls in Sommerpause.

!Bis zum 30. August sind wir nur unregelmäßig in unserem Büro zu erreichen. Dennoch freuen wir uns über Anfragen für das kommende Schuljahr und melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen.

Eine entspannte und sonnige Ferienzeit wünscht…

das Team der Open School

 

Partizipative und machtkritische Konzepte des Globalen Lernens

Die Open School freut sich sehr über und auf eine Kooperation mit dem Informationsbüro Nicaragua e.V. und lädt herzlich zu einer Multiplikator/innenfortbildung am 15.-16. Juli in Hamburg ein. Anbei der Flyer und die Seminarankündigung zum Weiterleiten an Interessierte:

MULTIPLIKATOR_INNEN-SEMINAR
ZU PARTIZIPATIVEN UND MACHTKRITISCHEN
KONZEPTEN DES GLOBALEN LERNENS

Im Rahmen eines zweitägigen Multiplikator_innen-Seminars möchten wir unsere neuen Bildungskonzepte aus der Reihe Fokuscafé Lateinamerika vorstellen. Die Werkhefte zu
den Themen
• Klimawandel und Umweltkonflikte,
• Kolonialismus und Rassismus,
• Migration,
• Wirtschaft
beinhalten vielfältige Konzepte für eine kritische Auseinandersetzung mit globalen und innergesellschaftlichen Machtverhältnissen. Sie eignen sich vor allem für den Einsatz
in der Arbeit mit Jugendlichen (ab etwa 14 Jahren) und jungen Erwachsenen.

In dem Seminar werden wir gemeinsam einige interaktive und partizipative Übungen aus den neuen Werkheften durchspielen und im Anschluss reflektieren. Gemeinsam wollen wir die Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen einer machtkritischen Bildungsarbeit zu globalen Zusammenhängen diskutieren und dabei unsere Erfahrungen und Ideen aus der Bildungspraxis miteinander teilen.

AN WEN RICHTET SICH DAS SEMINAR?
Das Seminar richtet sich an Menschen ab einem Mindestalter von 20 Jahren, die in der Bildungsarbeit aktiv sind oder aktiv werden wollen, neue Methoden kennenlernen wollen und Lust haben, sich kritisch mit Bildungsarbeit im Bereich Globales Lernen auseinanderzusetzen.

WO FINDET DAS SEMINAR STATT UND WAS KOSTET DAS?
Das Seminar findet in den Seminarräumen und der Gästeetage von dock europe in Hamburg statt. Das Haus ist barrierefrei. Für die Unterbringung in Mehrbettzimmern, Vollpension sowie Bildungsmaterialien muss lediglich eine Unkostenbeteiligung von 30 bis 40 Euro (Selbsteinschätzung) bezahlt werden. Die Kosten für Anreise und Getränke müsst ihr selbst übernehmen. Für das Seminar erhaltet ihr die Werkheftmappe (inkl. Material-DVD), sodass ihr diese später für eure eigene Arbeit nutzen könnt.

WIE KANN ICH MICH ANMELDEN?
Wenn du teilnehmen möchtest, sende uns eine E-Mail mit folgenden Angaben an info@informationsbuero-nicaragua.org:
• Name, Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefon
• ggf. Organisation und Erfahrungen in der Bildungsarbeit
Die Anzahl der Teilnehmer_innen ist auf maximal 18 Personen begrenzt. Es ist daher gut, wenn du dich schnell anmeldest (spätestens allerdings bis zum 25. Juni). Wir bestätigen
dir die Teilnahme anschließend.

WEITERE INFORMATIONEN
Jana Kemper/Katrin Konrad
Informationsbüro Nicaragua e. V.
Tel. 0202 / 300 030
www.infobuero-nicaragua.org
www.otros-mundos.de

Angebote zum Festival »Theater der Welt«

tdw_keyvisual_logo_quer3

Vom 25. Mai bis 11. Juni 2017 findet das Festival »Theater der Welt« in Hamburg statt. Hamburg lebt vom Hafen und mit dem Hafen. Der Hafen ist ein Ort, der Hamburg mit der Welt verbindet und sich auch architektonisch stark vom übrigen Stadtbild abhebt. Dieser besondere Ort in der Stadt soll auch Thema für Projekte mit Schülergruppen aller Schultypen und Jahrgangsstufen zum Festival »Theater der Welt« werden.*

Schüler-Laboratorien »HafenLabs«

Die fächerübergreifenden Angebote dieser Laboratorien sollen unterschiedliche Fächer wie Geografie, Biologie, PGW, die Fremdsprachen, Ethik und Religion sowie Deutsch, Kunst, Musik und Theater ansprechen.

Die Schulen werden bei der Entwicklung anderer Präsentationsformen von der Theaterpädagogik unterstützt. In der Vorplanung sondieren wir gemeinsam die Schwerpunktsetzung und die Projektdauer. Zu Beginn eines Labs erhält jede Klasse einen theaterpädagogischen Workshop, um dann selbständig weiterzuarbeiten.

Teil der Annäherung an die Hafen-Themen sind die Workshops der Open School, die von den Schulen gebucht werden, um einen inhaltlichen Input zu bekommen. In der Endphase kommen die Künstler_innen und Theaterpädagog_innen des Thalia Theaters wieder in die Schule, um gemeinsam mit den Schüler_innen die Präsentation für das Festival zu erarbeiten oder weiterzuentwickeln. Die Referent_innen der Open School begleiten als Expert_innen für ihre jeweiligen Themen inhaltlich den Prozess.

Haben Sie als Schulklasse Interesse, am Schüler_innenprogramm des Festivals teilzunehmen? Melden Sie sich gerne bei der Open School. Wir informieren Sie gern.

* Ein Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI), veranstaltet vom Thalia Theater in Kooperation mit Kampnagel, finanziert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, das Auswärtige Amt und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Liste von Open School 21 – Angeboten als Impuls*:

Hafenrundfahrt: Von Schatzkisten und Pfeffersäcken, Hafengruppe Hamburg, Klasse 7-13

Hafenrundfahrt. Banane und Schokolade, Hafengruppe Hamburg, Klasse 4-6

Stadtrundgang: Stadt im Fluss, Martin Reiter, Klasse 9-13

Stadtrundgang: Palmöl, Fusel und Kaiserkai, Wiebke Johannsen, Klasse 9-13

Stadtrundgang. Kolumbus der Seeräuber, Tania Mancheno, Klasse 9-13

Projekttag: Mode, Style und ich, Umgang mit Kleidung, Identität, Rachel Koop, Klasse 9-13

Projekttag: Kaffee und Welthandel, Einstieg in das Weltwirtschaftssystem, Maike Strietholt, Friederich Laatz, Klasse 10-13

Projekttag: Reise eines Fußballs, Zum Globalen Handel rund um den Ball, Sustainable Design Center, Klasse 7-9

Workshop: Dem Klima auf der Spur, Klima Konsum Workshop in Altona, Maike Striethold, Katharina Hemp, Klasse 9-13

Rallye mit Smartphone: Dem Globalen Handel auf der Spur, hamburg mal fair, Klasse 8-13

* Buchbar für Hamburger Schulen und Jugendgruppen, die im Rahmen des Festivals zum Thema Hafen arbeiten und eine Präsentation entwickeln. Kontakt: info@openschool21.de
Tel 040-39 80 76 90

Neues Programmheft erschienen

Alles neu macht der Februar: Unser Programmheft ist da! Wir freuen uns, Ihnen und Euch auch in 2017 wieder eine ganze Reihe neuer Workshops, Projekttage und Stadtrundgänge für die Sekundarstufe 1 und 2 anbieten zu können. Im Sommer werden wir, speziell für den Grundschulbereich ein eigenes, funkelnagelneues Programmheft herausgeben. Bis dahin sind selbstverständlich alle unsere Angebote für jede Schulform und Jahrgangsstufe hier auf der Webseite direkt anzufragen und (auch online) zu buchen!

Der Projekttag „Zwischen Grenzen und Menschlichkeit“ setzt sich mit Geschichte und Ursachen von Migration in Deutschland und Europa auseinander, auch rechtliche Fragen zu verschiedenen Aufenthaltstiteln sowie zum Asylrecht kommen nicht zu kurz.
Der Projekttag „Mit anderen Augen sehen“ beschäftigt sich kritisch mit Bildern von Flucht und Migration und beleuchtet, welche Gefühle und Haltungen über Fotos ausgelöst werden können.

Der ebenfalls neue Projekttag „Blackbox knacken“ nähert sich unserem wohl am häufigsten verwendeten Kommunikationsgerät an, dem Handy. Das Sustainable Design Center findet: Nachhaltigkeit könnte bereits beim Design beginnen. Auch um die Ökobilanz unseres Kommunikationsverhaltens und um innovative Recyclingideen dreht es sich in diesem Angebot.

Zwei neue Stadtrundgänge führen die Schüler_innen nach St. Georg und ins Schanzenviertel. Hamburgs Geschichte, aktuelle Stadtplanung und zukunftsweisende Projekte sind hier zu entdecken.

In 2017 können interessierte Schulklassen während des Festivals „Theater der Welt“ viel über den Hamburger Hafen erfahren und kreativ aktiv werden. Genauere Information über die Angebote dieser Kooperation mit dem Thalia Theater finden sich hier.

Open School erhöht die Preise

Neues Jahr und – leider, leider – neue, höhere Preise bei der Open School. Unser Anspruch ist es, Bildung für alle zugänglich und erschwinglich zu halten und so haben wir die Preise für unsere Bildungsangebote in den letzten Jahren nicht angehoben. Auf der anderen Seite müssen auch wir kostendeckend arbeiten und haben bereits im Oktober den Preis für die Hafenrundfahrten auf 250 Euro erhöht, weil die Barkassenkosten gestiegen sind. Nun müssen wir bei unseren anderen Bildungsangeboten in Bezug auf die Mindestpreise jeweils 10 Euro mehr veranschlagen.

Ab dem 1.2. kostet ein Workshop von 90 Minuten 4 Euro/pro Person (Mindestpreis 80 Euro). 2 Stunden kosten 4,50/pro Person (Mindestpreis 90 Euro); Für einen Projekttag von 3 Stunden nehmen wir pauschal 140 Euro.

Diese Preise beziehen sich auf Angebote, die von einer Person durchgeführt werden. Bei einigen wenigen Themen sind zwei Teamende im Einsatz, hier erhöht sich der Preis nochmal leicht.

Unser Programm 2017 mit vielen neuen Workshops, Projekttagen und Stadtrundgängen wird ab Februar hier online sein.

 

 

Teamer_innentreff der Open School

Liebe Teamer_innen & Freundinnen der Open School,
wir laden Euch am Dienstag, den 22.11. herzlich zu einem gemütlichen Zusammentreffen in unser Büro ein. Anhand von ausgewählten Filmbeispielen wollen wir uns über Veränderungen, Perspektiven & Visionen einer Bildung für Globale Entwicklung austauschen. Wie verändert sich Bildung, das Globale Lernen und was braucht es, um das bereits jetzt vorhandene Wissen für eine zukunftsfähige Gesellschaft anzuwenden? Auch möchten wir erfahren, wie euer Jahr so verlaufen ist und was ihr an persönlichen und politischen Eindrücken mit in 2017 nehmt.

Wir freuen uns über eine kurze Rückmeldung an info@openschool21.de, wer bei unserem Filmtalk dabei sein kann. Die Open School spendiert
Bürostühle, Popcorn und XXL-Getränke für eine bessere Welt. Seid dabei und setzt euch dazu.

Viele Grüße,
Euer Open School-Team
Chris, Nicole und Michaela

Teamer_innentreff, 22.11., 17-20 Uhr, Open School 21, Nernstweg 32, Altona

Globales Lernen machtkritisch: Fokuscafé Lateinamerika

Im Folgenden möchten wir euch ein Multiplikator_innen-Seminar des Informationsbüros Nicaragua ans Herz legen, das im Dezember (10.-11.12.16) in Hamburg  in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft freier Jugendverbände in Hamburg (AGfJ) und der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) stattfindet. Im Seminar werden die Bildungskonzepte aus der Reihe Fokuscafé Lateinamerika vorgestellt und die Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen einer machtkritischen Bildungsarbeit zu globalen Zusammenhängen diskutiert. Die Werkhefte zu den Themen Klimawandel und Umweltkonflikte, Kolonialismus und Rassismus, Migration und Wirtschaft beinhalten vielfältige Konzepte für eine kritische Auseinandersetzung mit globalen und innergesellschaftlichen Machtverhältnissen und sind für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet.

Nähere Infos zum Seminar finden sich auf der Website www.otros-mundos.de und auf dem angehängten Flyer.

Preiserhöhung für Hafenrundfahrten

Unsere Hafenrundfahrten erfreuen sich größter Beliebtheit – an kaum einer anderen Stelle lässt sich in Hamburg das Zusammenspiel von globaler Produktion und lokalem Handel so gut veranschaulichen. Nun müssen wir leider ab Oktober den Preis für die Rundfahrten von 200 auf 250 Euro erhöhen.

Unser Anspruch ist es einerseits, die Fahrten für die Schulen einigermaßen bezahlbar anzubieten, andererseits wollen wir unseren Referent_innen ein angemessenes Honorar zahlen. Den hier entstehenden Differenzbetrag werben wir seit Jahren durch Drittmittel ein. Nun ist die Nachfrage nach unseren Veranstaltungen in diesem Jahr sehr hoch, sehr zu unserer Freude. Dies hat aber auch dazu geführt, dass unsere Mittel zur Querfinanzierung erschöpft sind.

Im nächsten Jahr wird es zudem eine Preiserhöhung für die Barkassen geben. Das bedeutet, dass wir diese höheren Kosten nach derzeitigem Stand an die Schulen weitergeben müssen. Wir werden die Preise für nächstes Jahr noch einmal gesondert ankündigen.

 

Open School macht Ferien!

Die Open School schließt vom 1.8. bis zum 20.8.
Attentione: Die Open School schließt vom 1.8. bis 20.8. und wünscht Bella vacanza!

Die Open School verabschiedet sich mit Schirm, Charme und Wassermelone in die Sommerferien und wünschen allen eine sonnige und entspannte Urlaubszeit !

Bis Ende Juli sind wir nur noch unregelmäßig zu erreichen und in der Zeit vom 1.8. bis 21.8. ist unser Büro komplett unbesetzt. Ab 22. August fahren wir die Rechner wieder hoch und starten mit neuem Elan in die Programmplanung für 2017 und die Organisation von Workshops für das kommende Schuljahr.

Bis dahin alles Gute…

Das Team der Open School 21: Christina Castillion, Michaela Görtzen, Liz Kistner und Nicole Vrenegor

Globales Lernen in den Abiturprüfungsthemen 2017

Wie viel Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung steckt in Hamburgs zentralen schriftlichen Abiturprüfungsthemen? Wo sind Andockpunkte für außerschulische Bildungsangebote, die Lehrende unterstützend hinzu buchen könnten?

Die Open School 21 hat sich die von der Behörde für Schule und Berufsbildung herausgegebenen „Regelungen für die zentralen schriftlichen Prüfungsthemen“ angesehen und die Themen rausgestellt, die unseres Erachtens in das Aufgabengebiet Globales Lernen passen.

Für die Zusammenstellung haben wir die Prüfungsaufgaben und Zielbeschreibungen gekürzt und zusammengefügt. Zudem sind die Punkte gefettet, die für unsere Bildungsthemen besondere Relevanz haben. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Kursiv gesetzt sind die Texte aus der Broschüre der Schulbehörde.

> Globales Lernen in den Abiturprüfungsthemen 2017

 

FACHAUSTAUSCH GLOBALES LERNEN

27. Mai 2016
10.00 – 14.00 Uhr
Internationales Bildungszentrum
dock europe e.V.
Bodenstedtstr. 16, Hinterhof
22765 Hamburg

FGL

Die Open School 21 und die Fachpromotorinnen für Globales Lernen laden zum World Café Globales Lernen ein.
Hier gibt es die Gelegenheit sich über Konzepte, Inhalte, Organisation, Perspektiven, Einbindung, Abgrenzung und mehr zu verständigen, zu streiten, zu beraten, auszutauschen und zu vernetzen.
Weitere Ideen und Formate für Austausch, Zusammenarbeit und Beratung werden am Ende beratschlagt.
Beteiligt euch bitte mit euren Fragen, die im World Café gestellt werden sollen.
Schickt uns diese bei Bedarf gemeinsam mit einer Anmeldung bis Freitag, 20.5.2016 per Mail an castillon@openschool21.de

Wir bündeln und strukturieren, alle diskutieren und profitieren.
Christina Castillon – castillon@openschool21.de
Liz Kistner – liz.kistner@posteo.de

Neues Programm & Heft erschienen

Unser neues Programmheft wurde heute geliefert, was uns sehr freut. Es wird in den nächsten Tagen – also noch vor den Hamburger März-Ferien – an viele Schulen und Lehrende geschickt werden. Ein herzliches Danke-Schön an alle Beteiligten, besonders an Tanja für das tolle Layout.  Das Stöbern lohnt sich besonders, allein 13 neue Angebote haben wir dieses Mal aufgenommen. Wer noch nicht im Open-School-Verteiler für das Programmheft ist, kann sich bei uns melden. Wir senden Ihnen/Euch gerne ein oder mehrere Exemplar/e zu.

“Gesellschaftliche Veränderungen brauchen Bildungsangebote, die Menschen in Bewegung bringen – im Kopf, im Herzen, im Tun”, schreiben wir in unserem Vorwort. In diesem Sinne lasst uns auch 2016 gemeinsam in Bewegung bleiben…

Das Team der Open School

Relaunch Webseite Globales Lernen in Hamburg

Alles neu macht der Januar! Die hamburgweite Webseite für Globales Lernen hat eine neue Gestalt angenommen und ist jetzt Smartphone- und hoffentlich auch zukunftskompatibel: Bunt, klar strukturiert und Userfreundlich soll sie sein – et voilá!

Neu an der Webseite ist eine Angebotssuche, mit deren Hilfe Lehrende und Multiplikator_innen in Hamburg stattfindende Angebote filtern können, z.B. nach Thema, Klassenstufe oder Veranstaltungsart. Neu sind auch der Veranstaltungskalender und die Zusammenstellung der Rahmenpläne im Bereich Globales Lernen und BNE. Unter dem Menüpunkt “Material” gibt es zudem viele Tipps, wo man in Hamburg und bundesweit Unterrichtseinheiten, Medien und Lernkoffer zu den Themen der Globalen Entwicklung finden kann.

Mit diesem Projekt verabschiedet sich Nicole Vrenegor als Promotorin für Globales Lernen. Ab Februar wird die Bramfelder Laterne Hamburgs Promotor_innenenstelle für Globales Lernen übernehmen und die Webseite Globales Lernen weiter mit Inhalten füttern. Ein besonderer Dank geht an Felix Raithel von 3plusx, der für die tolle grafische und technische Umsetzung des Projektes verantwortlich ist.

www.globales-lernen.de

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 09.56.25

 

 

 

 

 

 

3. Dez.: Workshop Webmap Hamburg Global

Wie kann ich die Karte für meine Bildungsarbeit nutzen?

Der Workshop stellt die interaktive Plattform “Webmap Hamburg Global” vor,  ermuntert zur aktiven Mitarbeit und diskutiert Verbesserungsmöglichkeiten. Wie kann die Plattform für die Öffentlichkeitsarbeit meines Vereins genutzt werden? Wie kann ich Hafen- und Stadttouren mit Texten auf Webmap Hamburg Global verknüpfen? Wie nutze ich die Plattform für Workshops und Schüler_innenprojekte? [..] »

Achtung: Termin verschoben! Anti- Diskriminierungs- Workshop für Bildungsreferent*innen

Seminartag am 14. November 2015 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der W3, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg (mit Maziar Taymoorzadeh und Christina Castillón)

Es gibt einige Bildungskonzepte, die dazu beitragen wollen, dass weltweit mehr Gerechtigkeit hergestellt wird. Hier besteht die Möglichkeit, Lernprozesse in Gang zu setzen, die bewirken können, vermeintlich allgemeingültige und gesetzt scheinende Sichtweisen anders zu denken und zu Ent-lernen.
Doch wie geht das konkret? Wie gehen wir mit Diskriminierungen und Rassismen in unserer Bildungsarbeit um? Was brauchen wir um aufmerksam für Machtverhältnisse zu sein? [..] »