Helfen Sie mit, die Open School
für die nächsten Jahre auf ein
sicheres Fundament zu stellen.
Mitglied im Förderverein werden!
Online-WolkeOS

Open School goes online #05: Globales Lernen digital

Der plötzliche coronabedingte Shutdown hat die meisten Bildungseinrichtungen, Universitäten und Schulen kalt erwischt. Digitales Lernen ist zwar schon lange ein hehres Ziel von Bildungsrichtlinien, nun zeigt sich, dass es in der Praxis viel schwerer ist, Bildungsprozesse online zu begleiten. Worin liegt der Mehrwert von E-Learning & dem Einsatz digitaler Medien im Rahmen des Globalen Lernens? Auch die Open School steht hier noch vor einem Berg von Fragen technischer, datenschutzrechtlicher, pädagogischer Natur.  In Folge #05 haben wir uns daher bei Initiativen umgeschaut, die schon seit längerer Zeit digitale Tools nutzen, um ihre Bildungsangebote zu vermitteln. Surfend bilden wir uns fort, viel Spaß beim Erkunden und Ausprobieren wünscht Eure Open School 21!
PS: Ein erstes Lernergebnis ist diese Openschool-Tagcloud, die wir als Substrat unserer Homepage via Wortwolke.com generiert haben.

  • Lernsnacks von hamburg mal fair
    Unsere Kooperationspartner von hamburg mal fair (hmf) bieten schon lange eine digitale Fair-Trade-Rallye an, bei der Schüler*innen in Kleingruppen und mit Tablets ausgestattet Aufgaben rund um den Fairen Handel lösen müssen. Nun stellt hmf auf seiner Homepage digitale Lernsnacks zusammen, wie zum Beispiel eine tolle Indoor-Rallye zu den Themen Schokolade, Elektronik und Textilien, bei der Jugendliche ihr zuhause spielerisch erkunden können. Auch wird gezeigt, wie mensch eine digitale Mindmap erstellt, um gemeinsam in einer Gruppe online Brainstormen zu können. Über einen Newsletter können sich Interessierte eintragen, um auf Stand zu bleiben, wenn es einen neuen Lernsnack gibt.
  • W3: Fair durch Altona
    Die Werkstatt 3 hat im letzten Jahr den Stadtteilrundgang “Fair durch Altona” konzipiert und gratis zur Verfügung gestellt. Mit der App Actionbound kann man Läden, Orte, Initiativen in Altona kennenlernen, die besonders ressourcensparend handeln, und Quizfragen rund um Globalisierung, Konsum und nachhaltige Entwicklung beantworten. Auch wenn nicht alle Orte derzeit offen sind, ein Spaziergang allein oder zu zweit tut immer gut.
    Ein zusätzlicher Tipp für Lehrende: Der Anbieter Actionbound verschenkt derzeit kostenfreie Accounts für den Digitalen Schulunterricht und bietet zahlreiche Hilfestellungen beim Erlernen des Tools.
  • Epiz Reutlingen: Chat der Welten
    Globales Lernen heißt auch Lernen von und mit anderen Personen weltweit. Was liegt da näher, Jugendliche in aller Welt online in Austausch zu bringen. Die Initiative Chat der Welten möchte das Bewusstsein für Globale Zusammenhänge schärfen und bringt Kinder und Jugendliche aus Deutschland mit Gleichaltrigen in Afrika, Asien und Lateinamerika per Chat in Austausch.  Auf der umfangreichen Homepage gibt es didaktisch aufbereitete Workshops, Module und Kurse, die zeigen, wie so ein globaler Lern-Austausch konkret aussehen könnte.
  • SODI e.V.:  Handy Crash
    Der Solidaritätsdienst International SODI hat das Onlinegame Handycrash.org entwickelt. Hier gibt es zum einen Informatives rund um Handys, zum anderen ist Handy Crash in Bezug auf den Spiel- Spaßfaktor anspruchsvoll und orientiert sich an möglichen Zielgruppen. Diese Balance ist gar nicht so leicht zu halten, denn oft sind bildungspolitische Online-Games entweder informativ oder gamer*innenfreundlich. Hier stimmt die Kombination.
  • Kleiner Forscher Campus
    Die Stiftung “Haus der kleinen Forscher” hat ihren Schwerpunkt auf Mint-Fächer und möchte den Entdeckungs- und Forscher*innengeist schon bei Kindern in ganz jungen Jahren unterstützen. Um beispielsweise die digitalen Lernspiele für die Grundschule kennenzulernen und zu nutzen, erhalten Pädagog*innen vorab eine Webinair-Einführung, die zeigt, wie die Tools pädagisch nutzbar sind. Zudem gibt es jede Menge Online-Kurse, mit denen sich Multiplikator*innen in Bezug auf ihre medial-digitale Kompetenz schulen können. Auch eine sinnvolle Art & Weise, die coronabedingte Aus-Zeit zu nutzen, um sich digitale Tools und Wissen anzueignen…
  • BAOBAB – Globales Lernen in Österreich
    Die österreichische Plattform des Globalen Lernens heißt BAOBAB. Die Bildungsstelle bietet viele Informationen an, um Lehrende und Eltern im Homeoffice und beim Homeschooling zu unterstützen. Empfehlenswert sind hier gleich zwei Arbeitspadlets, die wie eine Pinnwand funktionieren, die Laufend ergänzt wird. Eine ist stellt nach Altersgruppen sortiert Inhalte für das Lernen@home im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung zur Verfügung. Ein Extra-Padlet widmet sich Materialien und didaktischen Fragen für Vorschule & Kita, der Elementarbereich interaktiv.

    Weitere Tipps und Themen rund ums Globale Lernen finden sich in unserem Open-School-Padlet, das regelmäßig ergänzt und aktualisiert wird.