26. Juni: Lernen unterwegs Multiplikator_innen-Fortbildung

Welche Methoden eignen sich für Stadtrundgänge und Lernorte in der Stadt?

Im Hamburger Hafen lagern pestizidverseuchte Bananen, aber die Container sehen beim Vorbeifahren alle gleich aus? Wie mache ich informelle Migrationsbewegungen sichtbar, die eigentlich im Verdeckten ablaufen müssen? Wie speise ich Tonaufnahmen zu Kolonialismus in meinen Rundgang mit ein? Welche Karte zeige ich, um globale Handelswege zu verdeutlichen? Wie kann ich die Teilnehmenden interaktiv einbinden? Ist dieser Ort wirklich geeignet, um das zu zeigen, was ich vermitteln will? Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich Multiplikator_innen beschäftigen, die Exkursionen in der Stadt anbieten. Mit dieser Fortbildung möchten wir Menschen zusammenbringen, die in ihrer Arbeit die Stadt als Lernort einbinden.
Gemeinsam wollen wir überlegen, wie das Lernen unterwegs (weiter) verbessert werden kann und erproben dazu auch neue Methoden und Instrumente. Wenn Rundgangs- und Lehrmaterial vorhanden ist, sollte es wenn möglich zur gemeinsamen Diskussion darüber mitgebracht werden.
Euer Material (Karten, Fotos, Tonaufnahmen, Anschauungsmaterial, etc.) wird Grundlage sein für die gemeinsame Diskussion.

 

Datum: 26.06.2015 von 11-17 Uhr
Ort: JUKS am Stintfang (Saal), Alfred-Wegener-Weg 3, Hamburg
Anmeldung:  bis 21.06.2015 an vrenegor@openschool21.de

Die Teilnahme ist durch Förderung kostenfrei, aber nicht umsonst!

Veranstalter_innen: Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V., open school 21 und Hamburg entwickeln für Eine Welt.