»PLASTIK IST DOCH VON GESTERN!«
KREATIV UND NACHHALTIG IN DIE ZUKUNFT

Legosteine, Spielfiguren und Federmappe: Plastik ist aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken.  Doch welche Materialien haben Menschen benutzt, bevor es Plastik gab und wie ist es dazu gekommen, dass im pazifischen Ozean ein Teppich aus Plastik treibt, der so riesig ist, dass er »der 7. Kontinent« genannt wird?

Anhand von bedeutsamen Erfindungen, Spielzeugen und Alltagsgegenständen reist die Referentin Berenike Binder mit den Schüler_innen durch die Zeit. Dabei erfahren sie, dass die Verwendung von Glas und Papier, von Bienenwachstüchern und Stoff gar keine neuen, aber gute Alternativen zum allgegenwärtigen Plastik sein können.

In Kleingruppen schauen sie sich anhand einer Bildergeschichte den Prozess des Zerfalls einer ozeanreisenden Plastikflasche an und können erleben, auf welche Weise Plastik in unseren Nahrungskreislauf gelangen kann. Auch in vielen Alltagsprodukten wie in Putzmitteln oder Sonnencreme ist Plastik enthalten, wovon sich die Schüler_innen durch ein Filterexperiment selbst überzeugen können.

Im letzten, aktiven Teil des Projekttages, stellen sie selbst Dinge aus Plastikverpackungen her und wandeln Müll kreativ um. Dabei lernen sie einige Ideen und Projekte aus verschiedenen Teilen der Welt kennen, die kreativ und engagiert einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt praktizieren.

Bitte beachten:
Die Veranstaltung findet gemäß der aktuellen Corona-Bestimmungen (HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) statt: Bitte weisen Sie die Teilnehmenden auf den notwendigen Abstand zum/zur Referent*in von 2,5 Metern hin. Zudem benötigen wir – coronabedingt – vorab die Namen aller Teilnehmenden sowie die Mobilnummer einer Begleitperson.


Anfrage