Aktuell nur Online-Veranstaltungen möglich

Die Pandemie ist noch nicht vorbei und wir befinden uns mitten in der dritten Welle. So gerne wir auch wieder mit Bildungsveranstaltungen in Schulen oder in der Stadt starten würden: Derzeit ist es uns nicht erlaubt, Präsenzveranstaltungen durchzuführen – sowohl draußen als auch drinnen.

In der Hamburger Allgemeinverfügung vom 2. April 2021 heißt es dazu unter dem Punkt Schulen und andere Bildungseinrichtungen: „Private Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, berufliche Aus- und Fortbildung einschließlich der Sprach-, Integrations-, Berufssprach- und Erstorientierungskurse müssen ihre Angebote als Fernunterricht durchführen. Präsenzveranstaltungen sind nur zulässig, wenn das Ausbildungs- und Lernziel ansonsten nicht erreichbar ist – etwa bei Prüfungen.“ [..] »

Winterpause

Die Open School verabschiedet sich in die Winter- Weihnachts-Jahresendzeit-Pause. Während des Lockdowns – vom 16. Dezember bis zum 10. Januar –  ist unser Büro nicht besetzt. Wir freuen uns auch in dieser Zeit über Anfragen & Nachrichten per Mail oder auf dem AB und melden uns im nächsten Jahr bei Ihnen zurück.

2020 nähert sich dem Ende und wir bleiben optimistisch, dass 2021 ein besseres Jahr wird und wünschen allen, gesund und gut durch diese Zeit zu kommen.

Herzlich grüßt das Team der Open School 21

MIKRO-PLASTIK — AUS DEN AUGEN, AUS DEM SINN?!

Weltweit werden jährlich über 335 Millionen Tonnen an Plastikprodukten mit den verschiedensten Eigenschaften hergestellt. Ein großer Teil von diesen Plastikprodukten sind sogenannte Wegwerf-Produkte, die bei genauerer Betrachtung ein Widerspruch in sich sind. Denn die langlebigen Plastikprodukte haben meist Abbauzeiten von mehreren Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten, aber verwendet werden sie im Durchschnitt nur drei Minuten.

Aber was kommt danach? Entsorgung, Recycling, Müllverbrennung, Mülllagerung, Abwasser oder doch direkt in die Umwelt? Wie sieht das auf einer globalen Ebene aus? Sobald das Plastik in der Umwelt landet kann es weite Strecken hinter sich bringen. Dabei verändert es sich und zerfällt zu Mikroplastik. [..] »

»WESSEN KLIMA? UNSER KLIMA!«

First get your facts straight: Was war noch mal Treibhauseffekt, Treibhausgase und Photosynthese und wieso ist ökologisches Gleichgewicht von Bedeutung? In einer etwa einstündigen, lebendigen Inputphase wird Grundsätzliches und Kontroverses zum Klimawandel geklärt und im Klassenraum so visualisiert, dass später damit weiter gearbeitet werden kann. Und schon wird es kreativ! [..] »

BOZA!

Meist sind es Bilder von seeuntüchtigen Booten, die uns hier in den Medien begegnen, wenn es um das Thema Flucht nach Europa geht.

 Weit weniger bekannt ist, unter welchen Umständen Migrant_innen leben, die es bis nach Marokko geschafft haben und von dort aus zum Teil jahrelang versuchen, ihre Überfahrt nach Europa zu organisieren. Der Film des jungen tunesischen Filmemachers Walid Fellah zeigt die Realität dieser Menschen und die brutalen Auswirkungen des von Europa bezahlten Grenzregimes im Maghreb. [..] »

HER MIT DEM GUTEN LEBEN!

Das globale Dorf bekommt jeden Tag neue Einwohner_innen, aber die Ressourcen sind begrenzt und ungleich verteilt. Wer hat wie viel? Wer bekommt und wer gibt? Was brauchen Menschen, um ein zufriedenes Leben zu führen? Wie sorgen Gesellschaften für das Glück ihrer Mitglieder? Was macht mich und mein Gegenüber glücklich? [..] »

Klimawandel erforschen

Was ist Energie und wie kann sie entstehen? Dies schaut sich die Klimaaktivistin Mariana Schneider mit den Schüler:innen an: Durch einfache und etwas kniffligere Bastelexperimente werden Wind, Sonne und Wasser zu Energiequellen, die ganz schön einheizen können. Wie hängt aber nun Energieverbrauch mit dem Klimawandel zusammen und wo können wir ihn erleben und sehen?

Gemeinsam wird ein einfaches Schaubild erstellt, das den natürlichen Treibhauseffekt verständlich darlegt. In Kleingruppenexperimenten erleben die Schüler:innen, wie die Erdatmosphäre funktioniert und warum sie wichtig ist. [..] »

»Ich leb ja nicht aus Bock auf der Strasse«

Für die meisten ist der Hauptbahnhof eine Zwischenstation — für Hamburgs Straßenkids sind die Wandelhalle, der Vorplatz und das angrenzende Viertel St. Georg zur Heimat geworden.

 Sie leben von der Hand in den Mund, viele von ihnen haben Missbrauchs- und Gewalterfahrungen gemacht. Am Bahnhof suchen sie die Gemeinschaft mit anderen, geraten aber häufig in den Kreislauf von Drogen und Prostitution. [..] »

DREHKREUZ ST. GEORG

Der Stadtteil St. Georg ist nur knapp 2 km2 groß und zählt mit seinen 10.000 Einwohner_innen zu einem der Kleinsten der Stadt. Hier treffen sich viele unterschiedlichste soziale, religiöse und gesellschaftliche Gruppen. Ob Schauspiel, syrisches Restaurant, Gay-Kino, indischer Supermarkt oder Shisha-Shop — die kulturelle und religiöse Vielfalt im Stadtteil ist enorm: Zwischen der katholischen Domkirche St. Marien bis zur Centrum-Moschee liegen nur wenige hundert Meter. [..] »

VON PERLENKETTEN UND PLANIERRAUPEN

Kaum ein Teil der Stadt hat sich in den letzten Jahren so schnell verändert wie der Hafen und die Hafenkante. In einem Gebiet, das bis zur Jahrtausendwende noch von der Arbeit am Hafen sowie der Nähe zum (verruchten) St. Pauli geprägt war, finden sich heute ein Kreuzfahrtterminal, luxuriöse Appartements und Büroquartiere sowie gehobene Gastronomie. Schuten mit Gütern sind längst nicht mehr zu sehen und in die alten Lagerschuppen sind schicke Läden und Agenturen eingezogen. [..] »

Hafenrundfahrt im Herbst

So schön und so informativ ist der Hafen im Herbst...
So schön und so informativ ist der Hafen im Herbst…

Liebe Lehrkräfte, liebe Open School Interessierte,
da viele Schulklassen vor den Sommerferien eine Hafenrundfahrt machen wollten, waren die Buchungsmöglichkeiten leider eingeschränkt.  Dabei ist auch der Herbst (und sogar der Winter) eine super Jahreszeit, um den Hafen per Barkasse zu erkunden. Diese sind überdacht und tatsächlich auch beheizbar!

Melden Sie sich gerne, wenn Sie sich für eine Tour interessieren. Neben dem Angebot für Grundschulen BANANE & SCHOKOLADE bieten wir in Kooperation mit der Hafengruppe den „Klassiker“ Von Schatzkisten und Pfeffersäcken zum Thema Globaler Handel an. Zudem gibt es die GEGEN-DEN-STROM Fahrt nach Moorburg, bei der es um das Thema zukunftsfähige Energieversorgung geht. Empfehlenswert ist auch unser Vor- und Nachbereitungsmaterial zum weit gefächerten Themenfeld Hamburger Hafen.

Die Hafenrundfahrten kosten pauschal 250 Euro. Bitte melden Sie sich frühzeitig, da wir die Verfügbarkeit der Barkassen prüfen müssen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schools out for summer

Die Open School verabschiedet sich in die Sommerpause. Während der Hamburger Schulferien – vom 27. Juni bis zum 7. August –  ist unser Büro nur unregelmäßig besetzt. Wir freuen uns auch in dieser Zeit über Anfragen & Nachrichten per Mail oder auf dem AB und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Wir wünschen allen einen schönen und entspannten Sommer!

Sommerpause
Foto: Jane, CC BY 2.0

 

Stadtrundgänge im Frühling

Das Frühjahr steht bei uns unter dem Stern: Raus aus der Schule, rein in die Stadt! Wir freuen uns, viele neue Rundgänge in der Stadt anbieten zu können:
Wie die Dimensionen der Nachhaltigkeit im Hamburger Süden sichtbar werden, können die Schüler*innen mit der Geografin Rafaela Rau bei dem Rundgang „Wie nachhaltig ist Hamburg?“ erleben. Der Rundgang auf den Elbinseln Veddel/Wilhelmsburg nimmt Hamburgs Zukunftsfähigkeit bei Verkehrs- und Wirtschaftskonzepten, der Verteilung städtischer Ressourcen und dem Zugang zu Gesundheit und Bildung kritisch unter die Lupe. [..] »

Unser Programmheft 2019 ist da!

Das neue Jahr steht bei uns ganz unter dem Stern: Raus aus der Schule, rein in die Stadt! Wir freuen uns, viele neue Rundgänge in der Stadt anbieten zu können:

Die Geografin Luise Berger geht mit den Schüler_innen während des Rundganges „Das System Hafen“ direkt ins Hafengebiet und zeigt Zusammenhänge zwischen Klimaschutz und Logistik im Hafenbetrieb auf.

Von „Perlenketten und Planierraupen“ weiß Catrin Alfken zu erzählen. Sie geht am Altonaer Hafenrand entlang, wo es über den lokalen und globalen Wandel der Arbeit und des Industriestandortes Hafen viel zu sehen und zu erfahren gibt. Ebenfalls in Altona zeigt Alexander Schulz auf dem Rundgang „Altona- eine internationale Co-Produktion“ die Einflüsse von Migration und Ökonomie auf die Entwicklung  der wechselvollen Geschichte der einst dänischen Stadt. [..] »

JETZT IN BILDUNG INVESTIEREN!

Zukunft braucht Bildung. Heute nötiger denn je – in Zeiten, in denen Rechtspopulismus salonfähig wird, sich weltweit die Ressourcenkämpfe verschärfen und der Klimawandel weiter voran schreitet. Seit 1996 bietet die Open School 21 eine breite Palette von Veranstaltungen für Schulklassen an, die das Ziel haben, das Verständnis für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung zu fördern. Rund 200 Veranstaltungen finden jährlich statt. Ob Workshop, Stadtrundgang, Hafenrundfahrt oder auch Projektwoche – die Open School 21 hat viele Orte, Themen und Formate. [..] »

Assistenz für Bildungsarbeit gesucht!

Die Open School 21 sucht  zum 1. November 2018 eine*n Freiwillige*n, die/der uns im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung (BFD) unterstützt. Die Ausschreibung für die Teilzeit-BFD-Stelle ist nun bei Stadtkultur Hamburg online. 

Wir suchen eine Person, die Lust auf Bildungsarbeit im Team hat, und sich für zukunftsrelevante Themen wie Migration, Menschenrechte, nachhaltigem Konsum, Fairer Handel u.a. interessiert. Wir freuen uns über viele Bewerbungen. Der Bewerbungsschluss ist der 20. August 2018.

Die komplette Ausschreibung der BFD-Stelle findet sich hier:
Assistenz für Bildungsarbeit

Open School’s out for summer!

Die Open School schließt vom 1.8. bis zum 20.8.

Die letzten Workshops, Hafenrundfahrten, Stadtrundgänge sind gelaufen, während der Hamburger Schulferien geht die Open School ebenfalls in Sommerpause.

!Bis zum 13. August sind wir nur unregelmäßig in unserem Büro zu erreichen. Dennoch freuen wir uns über Anfragen für das kommende Schuljahr und melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen.

Eine entspannte und sonnige Ferienzeit wünscht…

das Team der Open School

 

Aus aktuellem Anlass

Die aktuelle „Flüchtlingsdebatte“ ist aufgeladen von Ressentiments und nährt sich von Faktenverdrehung und Angstszenarien; Nicht nur in Deutschland wachsen rechtspopulistische Strömungen rasant an; Selbst humanitäre Mindeststandards, wie der, dass Menschen in Lebensnot gerettet werden müssten, werden derzeit hinterfragt.  Wir von der Open School sind entsetzt, wie schnell sich  der öffentliche Diskurs nach rechtsaußen verschiebt, und wollen uns nicht damit abfinden. [..] »

Globales Lernen im Abi 2018 & 2019

Wie viel Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung steckt in Hamburgs zentralen schriftlichen Abiturprüfungsthemen? Wo sind Andockpunkte für außerschulische Bildungsangebote, die Lehrende unterstützend hinzu buchen könnten?

Die Open School 21 hat sich die von der Behörde für Schule und Berufsbildung herausgegebenen „Regelungen für die zentralen schriftlichen Prüfungsthemen 2018 “ angesehen und die Themen rausgestellt, die in besonderem Ausmaß ins Aufgabengebiet „Globales Lernen“ passen. Auch für 2019 gibt es bereits die Infobroschüre der BSB, in der ähnliche Prüfungsthemen eine Rolle spielen.

[..] »

DIE REISE EINER PLASTIKFLASCHE

Was geschieht mit einer Plastikflasche, nachdem wir sie benutzt haben?  Die Pädagogin Berenike Binder zeichnet den Weg einer Plastikflasche nach: Millionen Flaschen treiben im pazifischen Ozean, inmitten eines Teppichs aus Plastik, der bereits so riesig ist, dass er »der siebte Kontinent« genannt wird.

Doch es geht auch anders! In Lateinamerika werden ganze Häuser aus Plastikflaschen gebaut: ein buntes Beispiel der Wiederverwertung, das aufzeigt, wie dem Problem der Plastikabfälle, die so lange Zeit brauchen um zu verrotten, fantasievoll und schlau begegnet werden kann. [..] »

MEAT ME

Fleisch essen: ja oder nein? Neben tierethischen Aspekten sind auch die Produktionsschritte eine Betrachtung wert. Wie konsumiert unsere Gesellschaft Fleisch und ist dieser Konsum in Ordnung? Die Antwort mag für viele der persönliche Geschmack geben. Doch unser Fleischkonsum wirft noch mehr Fragen auf. Denn wer kann sich heute noch vorstellen, dass vor 100 Jahren Menschen wegen zu hoher Fleischpreise ihr Leben riskiert haben? [..] »

Neues Programmheft erschienen!

Die Open School 21 startet mit vielen neuen und überarbeiteten Angeboten ins Programmjahr 2018. Ein Blick in unser druckfrisches knallrotes Heft oder auf unsere Webseite lohnt sich:
Der Filmemacher Hauke Lorenz hat Geflüchtete auf ihrem Weg begleitet und sie nach ihren Beweggründen und Hoffnungen gefragt. In seinem Projekttag »Mauern zwischen arm  und reich« beleuchtet er die unterschiedlichen Ausgangslagen und Zugänge für Menschen in unserer Migrationsgesellschaft.

[..] »

Kakao und Schokolade – eine bittersüße Geschichte

Schokolade essen wir fast täglich. Wir wissen, dass sie aus Kakao gemacht wird, aber wie sieht die Kakaofrucht eigentlich aus und wo wächst sie? Wie kommt Kakao nach Europa und wer baut ihn an?

Esther Mumuni, in Ghana aufgewachsen, weiß, wie die Kakaobauern leben, mit wem und wie sie produzieren. Sie hat viele Materialien für die Arbeit in kleinen Gruppen im Gepäck, viele Bilder und kurze Filme. Doch nicht nur Anbau und Verarbeitung des Kakaos stehen im Mittelpunkt des Projekttages, es wird auch praktisch: gemeinsam wird eigene Schokolade hergestellt. [..] »

DIE LANGE REISE MEINER JEANS

Woher kommt eigentlich meine Kleidung? Wer sind die Menschen, die sie herstellen, und wie sind ihre Arbeitsbedingungen? Wo landen meine Anziehsachen, wenn ich sie nicht mehr brauche? Was ist Naturfaser und wie näht man damit?

Mit Hilfe verschiedener Lern- und Nähstationen verschaffen wir uns einen Einblick in die Problematiken der textilen Produktions- und Verwertungskette und werfen einen kritischen Blick auf den Kleidungskonsum in Europa mit seinen globalen Auswirkungen. [..] »

DIE ZUKUNFT DES HAFENS

Die geheimagentur hat im Hamburger Hafen Kontakt zu somalischen Piraten aufgenommen, mit philippinischen Hafenarbeitern Karaoke gesungen und sich mit den Ausbeutungsverhältnissen in der Kreuzfahrtindustrie beschäftigt.

90 % der Waren, die wir nutzen, kommen über den Wasserweg zu uns. Der Hafen verbindet uns mit der ganzen Welt. Und doch kriegen wir davon kaum mehr etwas mit. Seeleute kommen nicht mehr in die Stadt, und Hamburger Bürger_innen nutzen den Hafen nur noch selten als Hafen.  Der Hamburger Hafen ist zu einer Art Kulisse geworden, die für Spektakel wie Hafengeburtstag oder Blue Port zur Verfügung steht, während die Sehnsucht nach der See in All-inclusive-Kreuzfahrten kommodifiziert wird. [..] »

Stadt als Lernort

StadtrundgangWie ist Lernen in der Stadt möglich und welche Inhalte und Methoden sind geeignet, um Themen der Globalen Entwicklung im lokalen Geschehen zu verorten? Wie können Schule und Stadt zusammenwachsen und was braucht ein Ort, um ein guter Lern- und Erfahrungsort zu sein? Hier haben wir von A bis M einige Lesetipps und Anregungen zum Thema Stadt als Lernort zusammengestellt.

Einladung zum Fachaustausch Globales Lernen, 24.-25.11.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
seid herzlich zum diesjährigen Fachaustausch Globales Lernen eingeladen. Nachdem wir im letzten Jahr im World-Café-Format an aktuellen Fragen im Kontext des Globalen Lernens gearbeitet haben, übernimmt in diesem Jahr der Theaterpädagoge Harald Hahn die Regie. Wir haben 1,5 Tage Zeit, im Austausch und in Bewegung miteinander, Lernerfahrungen zu machen, zu Themen die uns zu aktuell in Arbeits- und Lebenskontexten beschäftigen. Anregungen aus der Theaterpädagogik für die eigene Bildungsarbeit sind auch dabei. Einzelheiten könnt ihr der Einladung_Fachaustausch Globales Lernen 2017 entnehmen.

Wo: Haus 3 Saal, Hospitalstraße 107, 22767 Hamburg
Wann: Freitag, 24.11.2017 von 15.00 bis 19.30 Uhr
                Samstag, 25.11.2017 von 10.00 bis 16.30 Uhr
Anmeldung gerne bis zum 15.11.2017 an liz.kistner@globales-lernen.de oder info@openschool21.de

Wir – das sind die Open School 21 und die Fachpromotorinnen für Globales Lernen in Hamburg – freuen uns auf Austausch mit allen die Lust und Zeit haben dabei zu sein!
 
//////
English:
Dear Colleagues in Global Education,
attached please find an invitation to a workshop on current issues relating to global education, our role, approach and understanding in it. We have invited a drama teacher, Harald Hahn, to work with us for two days. With his support and direction we hope to get issues, questions, ideas, plans and new perspectives moving. Everyone is invited to contribute from their own work and life experience to move global education and ourselves to a place where we can play a role in transforming society towards equality, justice and peace. You will find details in the attached invitation.
The workshop will take place: 24./25. November 2017, at Haus 3 (in the hall), 107 Hospitalstraße, 22767 Hamburg.
Time: 3pm to 7.30 pm on Friday, November 24
             10 am to 16.30 pm on Saturday, November 25
 
For information and registration please contact: liz.kistner@globales-lernen.de

Partizipative und machtkritische Konzepte des Globalen Lernens

Die Open School freut sich sehr über und auf eine Kooperation mit dem Informationsbüro Nicaragua e.V. und lädt herzlich zu einer Multiplikator/innenfortbildung am 15.-16. Juli in Hamburg ein. Anbei der Flyer und die Seminarankündigung zum Weiterleiten an Interessierte:

MULTIPLIKATOR_INNEN-SEMINAR
ZU PARTIZIPATIVEN UND MACHTKRITISCHEN
KONZEPTEN DES GLOBALEN LERNENS

Im Rahmen eines zweitägigen Multiplikator_innen-Seminars möchten wir unsere neuen Bildungskonzepte aus der Reihe Fokuscafé Lateinamerika vorstellen. Die Werkhefte zu
den Themen
• Klimawandel und Umweltkonflikte,
• Kolonialismus und Rassismus,
• Migration,
• Wirtschaft
beinhalten vielfältige Konzepte für eine kritische Auseinandersetzung mit globalen und innergesellschaftlichen Machtverhältnissen. Sie eignen sich vor allem für den Einsatz
in der Arbeit mit Jugendlichen (ab etwa 14 Jahren) und jungen Erwachsenen.

In dem Seminar werden wir gemeinsam einige interaktive und partizipative Übungen aus den neuen Werkheften durchspielen und im Anschluss reflektieren. Gemeinsam wollen wir die Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen einer machtkritischen Bildungsarbeit zu globalen Zusammenhängen diskutieren und dabei unsere Erfahrungen und Ideen aus der Bildungspraxis miteinander teilen.

AN WEN RICHTET SICH DAS SEMINAR?
Das Seminar richtet sich an Menschen ab einem Mindestalter von 20 Jahren, die in der Bildungsarbeit aktiv sind oder aktiv werden wollen, neue Methoden kennenlernen wollen und Lust haben, sich kritisch mit Bildungsarbeit im Bereich Globales Lernen auseinanderzusetzen.

WO FINDET DAS SEMINAR STATT UND WAS KOSTET DAS?
Das Seminar findet in den Seminarräumen und der Gästeetage von dock europe in Hamburg statt. Das Haus ist barrierefrei. Für die Unterbringung in Mehrbettzimmern, Vollpension sowie Bildungsmaterialien muss lediglich eine Unkostenbeteiligung von 30 bis 40 Euro (Selbsteinschätzung) bezahlt werden. Die Kosten für Anreise und Getränke müsst ihr selbst übernehmen. Für das Seminar erhaltet ihr die Werkheftmappe (inkl. Material-DVD), sodass ihr diese später für eure eigene Arbeit nutzen könnt.

WIE KANN ICH MICH ANMELDEN?
Wenn du teilnehmen möchtest, sende uns eine E-Mail mit folgenden Angaben an info@informationsbuero-nicaragua.org:
• Name, Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefon
• ggf. Organisation und Erfahrungen in der Bildungsarbeit
Die Anzahl der Teilnehmer_innen ist auf maximal 18 Personen begrenzt. Es ist daher gut, wenn du dich schnell anmeldest (spätestens allerdings bis zum 25. Juni). Wir bestätigen
dir die Teilnahme anschließend.

WEITERE INFORMATIONEN
Jana Kemper/Katrin Konrad
Informationsbüro Nicaragua e. V.
Tel. 0202 / 300 030
www.infobuero-nicaragua.org
www.otros-mundos.de

Neues Programmheft erschienen

Alles neu macht der Februar: Unser Programmheft ist da! Wir freuen uns, Ihnen und Euch auch in 2017 wieder eine ganze Reihe neuer Workshops, Projekttage und Stadtrundgänge für die Sekundarstufe 1 und 2 anbieten zu können. Im Sommer werden wir, speziell für den Grundschulbereich ein eigenes, funkelnagelneues Programmheft herausgeben. Bis dahin sind selbstverständlich alle unsere Angebote für jede Schulform und Jahrgangsstufe hier auf der Webseite direkt anzufragen und (auch online) zu buchen!

Der Projekttag „Zwischen Grenzen und Menschlichkeit“ setzt sich mit Geschichte und Ursachen von Migration in Deutschland und Europa auseinander, auch rechtliche Fragen zu verschiedenen Aufenthaltstiteln sowie zum Asylrecht kommen nicht zu kurz.
Der Projekttag „Mit anderen Augen sehen“ beschäftigt sich kritisch mit Bildern von Flucht und Migration und beleuchtet, welche Gefühle und Haltungen über Fotos ausgelöst werden können.

Der ebenfalls neue Projekttag „Blackbox knacken“ nähert sich unserem wohl am häufigsten verwendeten Kommunikationsgerät an, dem Handy. Das Sustainable Design Center findet: Nachhaltigkeit könnte bereits beim Design beginnen. Auch um die Ökobilanz unseres Kommunikationsverhaltens und um innovative Recyclingideen dreht es sich in diesem Angebot.

Zwei neue Stadtrundgänge führen die Schüler_innen nach St. Georg und ins Schanzenviertel. Hamburgs Geschichte, aktuelle Stadtplanung und zukunftsweisende Projekte sind hier zu entdecken.

In 2017 können interessierte Schulklassen während des Festivals „Theater der Welt“ viel über den Hamburger Hafen erfahren und kreativ aktiv werden. Genauere Information über die Angebote dieser Kooperation mit dem Thalia Theater finden sich hier.

Open School erhöht die Preise

Neues Jahr und – leider, leider – neue, höhere Preise bei der Open School. Unser Anspruch ist es, Bildung für alle zugänglich und erschwinglich zu halten und so haben wir die Preise für unsere Bildungsangebote in den letzten Jahren nicht angehoben. Auf der anderen Seite müssen auch wir kostendeckend arbeiten und haben bereits im Oktober den Preis für die Hafenrundfahrten auf 250 Euro erhöht, weil die Barkassenkosten gestiegen sind. Nun müssen wir bei unseren anderen Bildungsangeboten in Bezug auf die Mindestpreise jeweils 10 Euro mehr veranschlagen.

Ab dem 1.2. kostet ein Workshop von 90 Minuten 4 Euro/pro Person (Mindestpreis 80 Euro). 2 Stunden kosten 4,50/pro Person (Mindestpreis 90 Euro); Für einen Projekttag von 3 Stunden nehmen wir pauschal 140 Euro.

Diese Preise beziehen sich auf Angebote, die von einer Person durchgeführt werden. Bei einigen wenigen Themen sind zwei Teamende im Einsatz, hier erhöht sich der Preis nochmal leicht.

Unser Programm 2017 mit vielen neuen Workshops, Projekttagen und Stadtrundgängen wird ab Februar hier online sein.

 

 

Teamer_innentreff der Open School

Liebe Teamer_innen & Freundinnen der Open School,
wir laden Euch am Dienstag, den 22.11. herzlich zu einem gemütlichen Zusammentreffen in unser Büro ein. Anhand von ausgewählten Filmbeispielen wollen wir uns über Veränderungen, Perspektiven & Visionen einer Bildung für Globale Entwicklung austauschen. Wie verändert sich Bildung, das Globale Lernen und was braucht es, um das bereits jetzt vorhandene Wissen für eine zukunftsfähige Gesellschaft anzuwenden? Auch möchten wir erfahren, wie euer Jahr so verlaufen ist und was ihr an persönlichen und politischen Eindrücken mit in 2017 nehmt.

Wir freuen uns über eine kurze Rückmeldung an info@openschool21.de, wer bei unserem Filmtalk dabei sein kann. Die Open School spendiert
Bürostühle, Popcorn und XXL-Getränke für eine bessere Welt. Seid dabei und setzt euch dazu.

Viele Grüße,
Euer Open School-Team
Chris, Nicole und Michaela

Teamer_innentreff, 22.11., 17-20 Uhr, Open School 21, Nernstweg 32, Altona

Globales Lernen machtkritisch: Fokuscafé Lateinamerika

Im Folgenden möchten wir euch ein Multiplikator_innen-Seminar des Informationsbüros Nicaragua ans Herz legen, das im Dezember (10.-11.12.16) in Hamburg  in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft freier Jugendverbände in Hamburg (AGfJ) und der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) stattfindet. Im Seminar werden die Bildungskonzepte aus der Reihe Fokuscafé Lateinamerika vorgestellt und die Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen einer machtkritischen Bildungsarbeit zu globalen Zusammenhängen diskutiert. Die Werkhefte zu den Themen Klimawandel und Umweltkonflikte, Kolonialismus und Rassismus, Migration und Wirtschaft beinhalten vielfältige Konzepte für eine kritische Auseinandersetzung mit globalen und innergesellschaftlichen Machtverhältnissen und sind für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet.

Nähere Infos zum Seminar finden sich auf der Website www.otros-mundos.de und auf dem angehängten Flyer.

Preiserhöhung für Hafenrundfahrten

Unsere Hafenrundfahrten erfreuen sich größter Beliebtheit – an kaum einer anderen Stelle lässt sich in Hamburg das Zusammenspiel von globaler Produktion und lokalem Handel so gut veranschaulichen. Nun müssen wir leider ab Oktober den Preis für die Rundfahrten von 200 auf 250 Euro erhöhen.

Unser Anspruch ist es einerseits, die Fahrten für die Schulen einigermaßen bezahlbar anzubieten, andererseits wollen wir unseren Referent_innen ein angemessenes Honorar zahlen. Den hier entstehenden Differenzbetrag werben wir seit Jahren durch Drittmittel ein. Nun ist die Nachfrage nach unseren Veranstaltungen in diesem Jahr sehr hoch, sehr zu unserer Freude. Dies hat aber auch dazu geführt, dass unsere Mittel zur Querfinanzierung erschöpft sind.

Im nächsten Jahr wird es zudem eine Preiserhöhung für die Barkassen geben. Das bedeutet, dass wir diese höheren Kosten nach derzeitigem Stand an die Schulen weitergeben müssen. Wir werden die Preise für nächstes Jahr noch einmal gesondert ankündigen.

 

Open School macht Ferien!

Die Open School schließt vom 1.8. bis zum 20.8.
Attentione: Die Open School schließt vom 1.8. bis 20.8. und wünscht Bella vacanza!

Die Open School verabschiedet sich mit Schirm, Charme und Wassermelone in die Sommerferien und wünschen allen eine sonnige und entspannte Urlaubszeit !

Bis Ende Juli sind wir nur noch unregelmäßig zu erreichen und in der Zeit vom 1.8. bis 21.8. ist unser Büro komplett unbesetzt. Ab 22. August fahren wir die Rechner wieder hoch und starten mit neuem Elan in die Programmplanung für 2017 und die Organisation von Workshops für das kommende Schuljahr.

Bis dahin alles Gute…

Das Team der Open School 21: Christina Castillion, Michaela Görtzen, Liz Kistner und Nicole Vrenegor

Globales Lernen in den Abiturprüfungsthemen 2017

Wie viel Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung steckt in Hamburgs zentralen schriftlichen Abiturprüfungsthemen? Wo sind Andockpunkte für außerschulische Bildungsangebote, die Lehrende unterstützend hinzu buchen könnten?

Die Open School 21 hat sich die von der Behörde für Schule und Berufsbildung herausgegebenen „Regelungen für die zentralen schriftlichen Prüfungsthemen“ angesehen und die Themen rausgestellt, die unseres Erachtens in das Aufgabengebiet Globales Lernen passen.

Für die Zusammenstellung haben wir die Prüfungsaufgaben und Zielbeschreibungen gekürzt und zusammengefügt. Zudem sind die Punkte gefettet, die für unsere Bildungsthemen besondere Relevanz haben. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Kursiv gesetzt sind die Texte aus der Broschüre der Schulbehörde.

> Globales Lernen in den Abiturprüfungsthemen 2017

 

FACHAUSTAUSCH GLOBALES LERNEN

27. Mai 2016
10.00 – 14.00 Uhr
Internationales Bildungszentrum
dock europe e.V.
Bodenstedtstr. 16, Hinterhof
22765 Hamburg

FGL

Die Open School 21 und die Fachpromotorinnen für Globales Lernen laden zum World Café Globales Lernen ein.
Hier gibt es die Gelegenheit sich über Konzepte, Inhalte, Organisation, Perspektiven, Einbindung, Abgrenzung und mehr zu verständigen, zu streiten, zu beraten, auszutauschen und zu vernetzen.
Weitere Ideen und Formate für Austausch, Zusammenarbeit und Beratung werden am Ende beratschlagt.
Beteiligt euch bitte mit euren Fragen, die im World Café gestellt werden sollen.
Schickt uns diese bei Bedarf gemeinsam mit einer Anmeldung bis Freitag, 20.5.2016 per Mail an castillon@openschool21.de

Wir bündeln und strukturieren, alle diskutieren und profitieren.
Christina Castillon – castillon@openschool21.de
Liz Kistner – liz.kistner@posteo.de