Upcycle me!
Wie aus alter Kleidung Neues entstehen kann

Jedes Jahr werfen wir Tausende von Tonnen Textil weg – ohne uns Gedanken darum zu machen, aus welchen Rohstoffen diese Textilien bestehen und mit wie viel Energieaufwand sie hergestellt werden. Upcycling in eine nachhaltige und umweltfreundliche Lösung, um unseren Abfall zu reduzieren und damit unsere Umwelt zu schonen. Das Wort Upcycling setzt sich zusammen aus dem englischen Wort „Up“ (aufwärts) und „recyclen“ (wiederverwerten). Abgelegte (Roh-)stoffe bekommen mit ein paar Handgriffen ein zweites Leben. [..] »

Das Rund-um’s Klima Paket
FAKTENCHECK, GERECHTIGKEIT UND NACHHALTIGE ZUKUNFT

Der Projekttag bietet Schüler:innen Orientierung in den komplexen Themenfeldern Klimawandel, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit.
Eingangs sortieren die Teilnehmenden in Kleingruppen mit Legebildern zunächst ihr vorhandenes Wissen um grundsätzliche Dinge, wie den Treibhauseffekt und klimaverändernde Faktoren. Wenn ein gemeinsames Bild entstanden ist und alle an Bord sind, geht es gleich darauf mit der Zeitmaschine los:
Per Anhalter:innen reisen sie stilecht mit Handtuch durch die Welt-Geschichte und erleben, wie ökologisches Gleichgewicht funktioniert und was es stört. [..] »

Nachhaltige und Vorbildstadt Hamburg?
Stadtentwicklung aus sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Perspektive

Wie alle Großstädte steht auch Hamburg vor großen Herausforderungen und der Frage, wie diese nachhaltig bewältigt werden können: Der Zuzug von immer mehr Menschen, die hier Arbeit und Wohnraum suchen, die versorgt, gebildet, unterhalten und durch die Stadt bewegt werden möchten. Der Klimawandel, dem wir entgegentreten und an dessen Folgen wir uns anpassen müssen. Strukturelle Veränderungen in der Wirtschaft, die durch die Corona-Pandemie beschleunigt wurden.

[..] »

SCHÖNE NEUE CYBERWELT!?
WIE KÖNNTE GLOBALE GERECHTIGKEIT IM INTERNET AUSSEHEN?

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist im Internet angekommen, aber nur wenige Konzerne dominieren unsere Online-Welt. Die Konzerne wie Google, Facebook, Amazon und Co. stellen dabei nicht nur die technischen Infrastrukturen zur Verfügung, sondern sie sind selbst zu mächtigen Akteur:innen geworden. Nach ihren eigenen Regeln kanalisieren und zensieren sie Inhalte, sammeln und verkaufen Daten.

App-Stores gleichen einem zentralisierten Supermarkt, in dem lediglich Großkonzerne ihre Waren gut platzieren können. Intransparente Regeln entscheiden wer drin und wer draußen bleibt. Wie lässt sich dieses Monopol der Internet-Giganten mit den demokratischen Prinzipien unserer Gesellschaft vereinbaren?

[..] »