DAS SYSTEM HAFEN
TRANSPORT UND KLIMASCHUTZ - PASST DAS ZUSAMMEN?

Der Hamburger Hafen ist eine logistische Schnittstelle für globale Güterströme und damit zentraler Ort für die Auseinandersetzung mit den Klimazielen. Die meisten Häfen sind Verkehrsknotenpunkte zwischen dem (Hafenhinter-)Land und dem Seeverkehr. Wie könnte ein Green Port, also ein ökologisch nachhaltiger Hafenbetrieb, aussehen, der eine deutliche Reduzierung der klimaschädigenden CO2-Emissionen zum Ziel hat?

Auf dem Rundgang durch den Hafen widmen wir uns der Frage, wie globale Transportketten und die Ziele des Klimaschutzes zusammenpassen. Dabei interessiert uns besonders, wie der Containertransport organisiert ist, wodurch CO2-Emissionen entstehen und inwiefern sie gemessen werden. Welche neuen Ideen nutzen die Hafenakteure für den klimafreundlichen Transport schon heute?

Die von Diplom-Geograf:innen geführte Exkursion informiert über Topographie und Funktionen des Hamburger Hafens. Sie führt via Fähre vom Anleger Docklands nach Waltershof und dort weiter zu Fuß zu den Container-Terminalanlagen. Es gibt eine Pause und die Tour endet am Anleger Landungsbrücken.


Anfrage