Fair Handeln
GLOBALE HANDELSBEZIEHUNGEN UNTER DER LUPE

Was haben der Kakao in unserer Schokolade, die Baumwolle in unserem T-Shirt und die Rohstoffe in unserem Smartphone gemeinsam? Sie alle haben eine lange Reise hinter sich und kommen meist aus wirtschaftlich benachteiligten Ländern – den sogenannten Ländern des globalen Südens. Doch welchen Weg legen sie zurück ehe sie bei uns in den Geschäften landen und wer war an ihrer Ernte, Gewinnung und Herstellung beteiligt?

In diesem Projekttag erfahren die Schüler:innen von globalen Zusammenhängen bei der Produktion von Alltagsprodukten, sie erkennen Ungerechtigkeiten entlang der Lieferkette und lernen mit dem Fairen Handel ein Konzept kennen, das es den Produzent:innen ermöglicht, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Auch ein kritischer Blick auf die Grenzen eines fairen Konsums und die Möglichkeiten eigener Handlungsoptionen werden gemeinsam diskutiert.

Die Veranstaltung kann je nach Themenwunsch (Kakao, Kleidung, IT-Geräte, Fußbälle), verfügbarer Zeit und Lernniveau an Ihre Gruppe angepasst werden. Die Referent:innen von hamburg mal fair kommen mit Anschauungsobjekten und abwechslungsreichen Methoden zu Ihnen in die Schule. Auf Wunsch kann der Projekttag auch im Fairhandelszentrum Süd Nord-Kontor in Bahrenfeld oder im Lernort Kulturkapelle in Wilhelmsburg stattfinden.


Anfrage