Veranstaltungen mit dem Begriff: Ressourcenschutz

FAIR HANDELN
Globale Handelsbeziehungen unter der Lupe

Was haben der Kakao in unserer Schokolade, die Baumwolle in unseren T-Shirts und die Bananen in unserem Frühstücksmüsli gemeinsam? Sie alle kommen aus dem globalen Süden, d.h. aus Afrika, Asien oder Lateinamerika. Doch wie werden sie produziert und wie landen Sie bei uns im Geschäft?

Schüler*innen ab der 5. Klasse erfahren anhand von Alltagsprodukten globale Zusammenhänge in der Produktionskette. Wir diskutieren ungerechte Strukturen im Welthandel und den „Preis“, den wir für unser Konsumverhalten zu zahlen bereit sind. Mit dem Fairen Handel lernen die Schüler*innen ein Konzept kennen, das es den Produzent*innen ermöglicht, durch gerechtere Preise und direkte, langfristige Handelsbeziehungen ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Je nach Vorwissen können auch Struktur, Effizienz und aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel ein Thema sein. Die Schüler*innen werden angeregt, Handlungsmöglichkeiten zum Fairen Handel(n) in ihrem Umfeld zu diskutieren. [..] »

KEEP IT FRESH!

Der große Vorteil von Plastik ist seine Haltbarkeit. Der große Nachteil auch, denn Plastik baut sich nicht ab. Doch es gibt Alternativen, die schon unsere Großeltern und Urgroßeltern kannten.

Gemeinsam werden wir in dem Workshop Bienenwachstücher herstellen, ob bunt, bemalt oder schlicht. Damit kann man Brote und andere Lebensmittel einpacken, Schüsseln abdecken oder Getränke gegen Wespen schützen. Plastik-Frischhaltefolie war gestern — mit Bienenwachstüchern lernen die Schüler_innen, wie sie selbst mit einfachen Mitteln Plastikmüll vermeiden können. [..] »

»PLASTIK IST DOCH VON GESTERN!«
KREATIV UND NACHHALTIG IN DIE ZUKUNFT

Legosteine, Spielfiguren und Federmappe: Plastik ist aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken.  Doch welche Materialien haben Menschen benutzt, bevor es Plastik gab und wie ist es dazu gekommen, dass im pazifischen Ozean ein Teppich aus Plastik treibt, der so riesig ist, dass er »der 7. Kontinent« genannt wird?

Anhand von bedeutsamen Erfindungen, Spielzeugen und Alltagsgegenständen reist die Referentin Berenike Binder mit den Schüler_innen durch die Zeit. Dabei erfahren sie, dass die Verwendung von Glas und Papier, von Bienenwachstüchern und Stoff gar keine neuen, aber gute Alternativen zum allgegenwärtigen Plastik sein können. [..] »

DIE REISE EINER PLASTIKFLASCHE

Was geschieht mit einer Plastikflasche, nachdem wir sie benutzt haben?  Die Pädagogin Berenike Binder zeichnet den Weg einer Plastikflasche nach: Millionen Flaschen treiben im pazifischen Ozean, inmitten eines Teppichs aus Plastik, der bereits so riesig ist, dass er »der siebte Kontinent« genannt wird.

Doch es geht auch anders! In Lateinamerika werden ganze Häuser aus Plastikflaschen gebaut: ein buntes Beispiel der Wiederverwertung, das aufzeigt, wie dem Problem der Plastikabfälle, die so lange Zeit brauchen um zu verrotten, fantasievoll und schlau begegnet werden kann. [..] »

Wo sind die Grenzen des Wachstums?
Über Wohlstand, Ressourcenknappheit & Zukunftsfähigkeit

Enorme Müllberge, weggeworfene Lebensmittel, schwindende Diversität und soziale Ungerechtigkeiten: Viele Missstände auf der Welt sind auf exzessives Konsumverhalten zurückzuführen.
Massen an Waren werden nur kurz genutzt, sind mit Sollbruchstellen versehen und oft fehlt es an Recyclingmöglichkeiten. Dabei ist unendliches Wachstum auf einem begrenzten Planeten nicht möglich. [..] »

MIKRO-PLASTIK — AUS DEN AUGEN, AUS DEM SINN?!

Weltweit werden jährlich über 335 Millionen Tonnen an Plastikprodukten mit den verschiedensten Eigenschaften hergestellt. Ein großer Teil von diesen Plastikprodukten sind sogenannte Wegwerf-Produkte, die bei genauerer Betrachtung ein Widerspruch in sich sind. Denn die langlebigen Plastikprodukte haben meist Abbauzeiten von mehreren Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten, aber verwendet werden sie im Durchschnitt nur drei Minuten.

Aber was kommt danach? Entsorgung, Recycling, Müllverbrennung, Mülllagerung, Abwasser oder doch direkt in die Umwelt? Wie sieht das auf einer globalen Ebene aus? Sobald das Plastik in der Umwelt landet kann es weite Strecken hinter sich bringen. Dabei verändert es sich und zerfällt zu Mikroplastik. [..] »

Zero-Waste!
WIE LÄSST ES SICH MÜLLFREI LEBEN?

»Von den jährlich 78 Millionen Tonnen der weltweit gebrauchten Plastikverpackungen gelangen 32% unkontrolliert in die Umwelt, wie zum Beispiel in die Meere bis zur völligen Zersetzung von Plastik können 350 bis 400 Jahre vergehen. Bis dahin zerfällt es lediglich in immer kleinere Partikel. Diese kleinen, festen und wasserunlöslichen Plastikpartikel unter 5 mm Größe werden Mikroplastik genannt.« (WWF). In den letzten Jahren und Jahrzehnten ist die Menge des Verpackungsmülls in Deutschland stetig angestiegen, jeder Deutsche verursacht im Durchschnitt 220 kg Verpackungsmüll im Jahr (Umweltbundestamt). [..] »

BODEN, KLIMA UND GESELLSCHAFT
Eine Foto-Exkursion zu Peak Soil

Boden ist die Schnittstelle zwischen Mensch und Natur, Nährboden für Nahrungsmittel, CO2-Speicher, Klimaregler und unsere zentrale Lebensgrundlage. Die Übernutzung des Bodens hat schon heute schwerwiegende Folgen für die Ernährungssicherheit, das Klima und die Artenvielfalt. Peak Soil betrifft uns alle: Die Haut der Erde ist in Bedrängnis und wir verlieren den Boden unter den Füßen. [..] »

DEM KLIMA AUF DER SPUR
KLIMA-KONSUM-RALLYE IN ALTONA

Klimaschutz und Klimagerechtigkeit sind zu wichtigen Faktoren in der weltweiten Armutsbekämpfung geworden und wir können durch unser Konsumverhalten einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.

 

Wie ist der Wohlstand weltweit verteilt? Wer produziert wie viel CO2? Wo wird die meiste Energie verbraucht? Die Antworten auf diese Fragen motivieren dazu, nach Alternativen zu suchen, die uns allen zur Verfügung stehen.

[..] »

Webinar Wo sind die Grenzen des Wachstums?
Über Wohlstand, Ressourcenknappheit & Zukunftsfähigkeit

Enorme Müllberge, weggeworfene Lebensmittel, schwindende Diversität und soziale Ungerechtigkeiten: Viele Missstände auf der Welt sind auf exzessives Konsumverhalten zurückzuführen.
Massen an Waren werden nur kurz genutzt, sind mit Sollbruchstellen versehen und oft fehlt es an Recyclingmöglichkeiten. Dabei ist unendliches Wachstum auf einem begrenzten Planeten nicht möglich. In diesem Workshop erfahren die Schüler*innen Gründe und Folgen eines verschwenderischen Konsumverhaltens und werden dazu eingeladen, verschiedene Perspektiven auf ihre Welt einzunehmen.

[..] »